Am 26. Januar fand der 1. Spieltag der 1. Radball Bundesliga in Krofdorf/Gleiberg statt. Für den RMC treten in dieser Saison, endlich wieder zwei Mannschaften an. Natürlich steht für Stein wieder das Radball Nationalteam mit Gerhard und Bernd Mlady auf der Fläche, begleitet werden die beiden nun aber durch #DieZweite mit den Cousins Robert Mlady und Michael Birkner, die sich im Rahmen der Aufstiegsspiele, nach einer langen Durststrecke mit etlichen Verletzungspausen für das Radball Oberhaus qualifizieren konnten.

Robert und Michi eröffneten dann auch gleich die Saison gegen Gastgeber Krofdorf mit einem 5:5 Unentschieden und damit ihrem ersten Tabellenpunkt der 1. Bundesliga. Nach zwei Spielen Pause durften die beiden dann gegen den Steiner Dauerrivalen Obernfeld 1 auf die Fläche. Die beiden Kopps, liesen den Steinern aber keinerlei Luft und so verloren die beiden dieses Spiel deutlich mit 1:8.

Im ersten Spiel von Bernd und Gerhard folgte dann ein wahrer Tore-regen gegen den KSC Leipzig. Am Ende holten die Steiner Cousins dann einen 10:6 Sieg nach Hause. Auch die zweite gewann anschließend gegen Leipzig mit einem klaren 6:2.

Die Erste machte mit dem auf hübschen des Torverhältnisses auch in der Begegnung gegen Obernfeld 2 weiter und gewann, gegen die Bundesliganeulinge deutlich mit 9:1. Auch Stein 2 hatte gegen die Brüder Voß von Obernfeld 2 keine Schwierigkeiten und holten mit 6:4, 3 weitere Punkte für die Tabelle.

Im letzten Spiel des Tages trafen Bernd und Gerhard auf die beiden Kopps von Obernfeld 1. Wie immer wurde diese Partie zu einem sehr ausgeglichenen Krimi. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit einem 2:2 remis.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt standen unsere beiden Mannschaften auf Platz 3 und 4 der Tabelle.

1. Spieltag 1. Bundesliga  Gruppe III & IV
RMC Stein 2 : RSV Krofdorf 5:5
RV Obernfeld 1 : RV Obernfeld 2 10:0
KSC Leipzig : RSV Krofdorf 4:6
RV Obernfeld 1 : RMC Stein 2 8:1
KSC Leipzig : RMC Stein 1 6:10
RV Obernfeld 2 : RSV Krofdorf 5:2
KSC Leipzig : RMC Stein 2 2:6
RV Obernfeld 2 : RMC Stein 1 1:9
RV Obernfeld 1 : RSV Krofdorf 9:2
RV Obernfeld 2 : RMC Stein 2 4:6
RV Obernfeld 1 : RMC Stein 1 2:2
1. Spieltag 1. Bundesliga Gruppe I & II
RV Hechtsheim : RC Iserlohn 5:2
RSV Reichenbach : RSV Waldrems 2:3
RSC Schiefbahn : RVI Ailingen 5:2
RV Hechtsheim : RSV Waldrems 2:7
RSC Schiefbahn : RSV Reichenbach 4:5
RC Iserlohn : RVI Ailingen 6:2
RSC Schiefbahn : RSV Waldrems 7:4
RC Iserlohn : RSV Reichenbach 5:4
RV Hechtsheim : RVI Ailingen 2:2
RC Iserlohn : RSV Waldrems 5:3
RV Hechtsheim : RSV Reichenbach 4:5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle nach dem 1. Spieltag:

Tabelle Spiele  Pkt. Tore     Differenz
 1   RV Obernfeld 1 4 10 29 : 5 24
 2   RC Iserlohn 4 9 18 : 14 4
 3   RMC Stein 1 3 7 21 : 9 12
 4   RMC Stein 2 4 7 18 : 19 -1
 5   RSC Schiefbahn 3 6 16 : 11 5
6  RSV Waldrems 4 6 17 : 16 1
7
 RSV Reichenbach 4 6 16 : 16 0
8  RV Hechtsheim 4 4 13 : 16 -3
9  RSV Krofdorf 4 4 15 : 23 -8
10  RV Obernfeld 2 4 3 10 : 27 -17
11  RVI Ailingen 3 1 6 : 13 -7
12  KSC Leipzig 3 0 12 : 22 -10

 

 

Am 26. Januar fand für unser Steiner Radpolo Elite Team, mit Christina Undheim und Monika Mlady der 2. Spieltag der 2. Radpolo Bundesliga in Naurod statt. Nachdem ernüchternden 1. Spieltag bei dem nur eines von drei angesetzten Spielen stattfand, staunten die Polos nicht schlecht als es tatsächlich hieß das alle angesetzten fünf Spieles dieses Tages stattfinden sollten.

Das erste Spiel gegen die beiden Linkshänderinnen von Kostheim 3, lief für ein erstes Spiel erstaunlich geschmeidig für das Steiner Duo. Mit einem ungefährdeten 8:3 Sieg sicherten sich die beiden die ersten 3 Punkte des Tages. Darauf folgte eine Pause von 4 Spielen, nach der es dann für Tini und Moni schlag auf schlag gehen sollte. Durch die wenige Spielpraxis im Training, wussten beide ihre Kondition bei einem Tag mit fünf Spielen nicht einzuschätzen. Gegen die Absteiger aus der 1. Bundesliga, Naurod 1, die allerdings mit Ersatz antraten hatte es vor allem Tini sehr schwer. Die Nauroder Verteidigerin Spielte sehr offensiv und brachte die junge, Steiner Torfrau auf ihrer Position rechts außen immer wieder in Bedrängnis. Am Ende konnten die Steinerinnen allerdings einen Punkt durch ein 5:5 unentschieden sichern. Die Mannschaft Nauod 2, hatte an diesem Spieltag einen absoluten Sahnetag und so konnten unsere Steinerinnen in dieser Begegnung gerade noch ein 3:3 unentschieden herausholen. Nach wiederum nur einem Spiel Pause mussten Tini und Moni dann gegen Tabellenführer Darmstadt auf die Fläche. Im Deutschlandpokal Viertelfinale verloren die beiden Steinerinnen gegen das hessische Duo haushoch mit 2:8. An diesem 2. Spieltag aber war das Ergebnis mit 4:5 schon deutlich knapper, was vor allem an einem defensiverem Spiel von Außenspielerin Monika lag. Gegen die, auch mit Ersatz angetretene Mannschaft Ginsheim 2, konnten die Polo Mädels dann, trotz konditioneller Probleme wegen der kurzen Pausen aber wieder einen klaren 8:3 Sieg holen.

Damit steigt Stein in der Tabelle auf den 3. Rang.

2. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe II & IV
RVW Naurod 2 : VC Darmstadt 6:1
RSV Kostheim 3 : RMC Stein 3:8
RVW Naurod 1 : RSG Ginsheim 2 6:4
VC Darmstadt : RSV Kostheim 3 4:1
RVW Naurod 2 : RSG Ginsheim 2 7:1
RVW Naurod 1 : RMC Stein 5:5
VC Darmstadt : RSG Ginsheim 2 7:1
RVW Naurod 2 : RMC Stein 3:3
Naurod 1 : RSV Kostheim 3 6:4
VC Darmstadt : RMC Stein 5:4
RVW Naurod 2 : RSV Kostheim 3 3:6
Ginsheim 2 : RMC Stein 3:8
2. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe I & III
RV Halle 2 : RSV Jänkendorf 3:2
RV Halle 1 : Reideburger SV 2 4:4
RV Halle 3 : RKB Wetzlar 2 0:5
RV Halle 2 : RVW Methler 2 5:0
RSV Jänkendorf : Reideburger SV 2 9:0
RV Halle 1 : RKB Wetzlar 2 2:10
RV Halle 3 : RVW Methler 2 -:-
RV Halle 2 : Reideburger SV 2 4:6
RSV Jänkendorf : RKB Wetzlar 2 3:2
RV Halle 1 : RVW Methler 2 5:0
RV Halle 3 : Reideburger SV 2 0:5
RV Halle 2 : RKB Wetzlar 2 3:3
RSV Jänkendorf : RVW Methler 2 5:0
RV Halle 1 : RV Halle 3 5:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Mannschaften Methler 2 und Halle 3 nahmen nicht an diesem Spieltag teil, die Spiele dieser Mannschaften werden mit 0:5 gewertet. 

Tabelle nach dem 2. Spieltag:

Tabelle Spiele  Pkt. Tore     Differenz
 1  VC Darmstadt 8 21 45 : 23 22
 2  RSV Jänkendorf 8 18 43 : 16 27
 3  RMC Stein 8 17 45 : 25 20
 4  RKB Wetzlar 2 9 16 46 : 24 22
 5  RSV Kostheim 3 8 15 37 : 26 11
6 RVW Naurod 2 8 13 41 : 29 12
7
RV Halle 2 8 13 31 : 24 7
8 RV Halle 1 8 13 29 : 27 2
9 RVW Naurod 1 7 7 17 : 33 -16
10 Reideburger SV 2 8 7 15 : 37 -22
11 RSG Ginsheim 2 8 6 22 : 40 -18
12 RV Halle 3 8 3 10 : 47 -37
13 RVW Methler 2 8 0 0 : 40 -40

 

Am 19. Januar findet in Augsburg ein Einladungsturnier für unsere Zwillinge Georg und Jakob in Augsburg statt. Gespielt wird dieses Turnier in zwei Gruppen. In der Vorrunde treten die Mannschaften jeder Gruppe gegeneinander an. In der Finalrunde spielen die beiden Gruppen dann die Endgültige Platzierung aus.

 

 Gruppe 1   Gruppe 2
RSV Kissing   RKB Soli Augsburg 2
RMC Stein   RSV Wendlingen
RKB Soli Augsburg 1   VC Mindelheim
RSV Waldrems    

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
RSV Kissing : RMC Stein     VC Mindelheim : RSV Wendlingen  
RKB Soli Augsburg 1 : RSV Waldrems     RKB Soli Augsburg 2 : RSV Wendlingen  
RSV Kissing : RSV Waldrems     VC Mindelheim : RKB Soli Augsburg 2  
RKB Soli Augsburg 1 : RMC Stein     VC Mindelheim : RSV Wendlingen  
RSV Waldrems : RMC Stein     RKB Soli Augsburg 2 : RSV Wendlingen  
RSV Kissing : RKB Soli Augsburg 1     VC Mindelheim : RKB Soli Augsburg 2  

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.       Pkt. Tore Diff.
                   
                   
                   
                   
                   

 

Finalspiele
1. Halbfinale  

 1. Gruppe 1

:

 2. Gruppe 2

 
2. Halbfinale  

 1. Gruppe 2

:

 2. Gruppe 1

 
Spiel um Platz 7  

 4. Gruppe 1

:

 4. Gruppe 2

 
Spiel um Platz 5  

 3. Gruppe 1

:

 3. Gruppe 2

 
Spiel um Platz 3  

 Verlierer HF 1

:

Verlierer HF 2

 
Spiel um Platz 1  

 Gewinner HF 1

:

Gewinner HF 2

 

 

Am 19. Januar 2019 fand das das Worldcup Finale, für Bernd und Gerhard in Klein- Gerau statt. Aus Steiner Sicht war die Vorbereitung auf das Worldcup Finale nicht gerade optimal verlaufen. Gerhard musste wegen einer schweren Erkältung mehrere Wochen vom Training pausieren. Im letzten Training vor dem Spieltag, war er zwar anwesend sah aber nicht aus wie das blühende Leben.

Für die Vorrunde erwischen unsere beiden Radball-Cousins dann die sehr stark besetzte Gruppe mit Höchst 1, Pfungen, Dornbirn und der Mannschaft des Gastgebers aus Klein-Gerau.

Die mangelnde Vorbereitung, der noch angeschlagene Zustand von Gerhard und das starke Teilnehmerfeld verhinderten dann schon in der Vorrunde das unsere Mannschaft ordentlich in das Turnier kam. Der Start der Beiden gegen Pfungen endete zwar mit einem Sieg, dieser fiel mit 4:3 aber auch schon eher knapp aus. Gegen Dornbirn mussten die beiden Vizeweltmeister dann auch schon die erste Niederlage einstecken. 5:7 stand es zum Abpfiff in dieser Partie. Gegen die zweite deutsche Mannschaft ihrer Gruppe konnten Bernd und Gerhard dann aber nochmal punkten und einen 8:1 Sieg einfahren. In der Begegnung gegen Höchst 1, funktionierte dann aber rein gar nichts mehr. Das 4:11 Endergebnis spricht für sich und muss wohl nicht weiter kommentiert werden.

Im Halbfinale musste unser Nationalteam dann gegen Höchst 2 auf die Fläche, auch hier konnten die beiden nicht ihre gewohnte Leistung abrufen und verloren mit 3:5. Damit blieb nur noch das Spiel um Platz 3 gegen Altdorf 1. Ärgerlich knapp verloren unsere beiden Steiner Jungs auch diese Partie mit 6:7 und belegten damit den 4. Platz.

Teilnehmende Mannschaften 

 Gruppe 1   Gruppe 2
 RC Höchst 1 (Schnetzer / Bröll)   RC Höchst 2 (König / Fischer)
RMC Stein (Mlady / Mlady)   RV Obernfeld 1 (Kopp / Kopp)
RMC Pfungen (Waibel / Waibel)   RSV Waldrems (Schüle / Bootsmann)
 RV Dornbirn (Feurstein / Bachmann)   RS Altdorf 1 (Schneider / Looser)
RMSV Klein- Gerau (Gerbig / Moneck)   RSV Osaka (Takahashi / Murakami)

 

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
 RC Höchst 1 : RMSV Klein- Gerau  9:3   RC Höchst 2 : RSV Osaka  7:1
RMC Stein : RMV Pfungen  4:3   RV Obernfeld 1 : RSV Waldrems  3:2
 RV Dornbirn : RMSV Klein- Gerau  3:4   RS Altdorf 1 : RSV Osaka  7:2
 RC Höchst 1 : RMV Pfungen  2:2   RC Höchst 2 : RSV Waldrems  4:4
RMC Stein :  RV Dornbirn  5:7   RV Obernfeld 1 : RS Altdorf 1  3:5
RMV Pfungen : RMSV Klein- Gerau  3:3   RSV Waldrems : RSV Osaka  4:2
 RC Höchst 1 :  RV Dornbirn  6:2   RC Höchst 2 : RS Altdorf 1  7:1
RMC Stein : RMSV Klein- Gerau  8:1   RV Obernfeld 1 : RSV Osaka  11:1
RMV Pfungen :  RV Dornbirn  2:2   RSV Waldrems : RS Altdorf 1  2:3
 RC Höchst 1 : RMC Stein  11:4   RC Höchst 2 : RV Obernfeld 1  3:1

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore     Pkt. Tore
  RC Höchst 1  10  28:11      RC Höchst 2  10  21:07
  RMC Stein  6 21:22     RS Altdorf 1  9  16:14
  RMSV Klein- Gerau  4 11:23     RV Obernfeld 1  6  18:11
  RV Dornbirn  4  14:17      RSV Waldrems  4  12:12
  RMV Pfungen  3  10:11     RSV Osaka  0  06:29

 

Finalspiele
Spiel um Platz 9  

 5. Gruppe 1

RMV Pfungen

 :

5. Gruppe 2

RSV Osaka

 9:0
1. Halbfinale  

 1. Gruppe 1

 RC Höchst 1

 :

2. Gruppe 2

RS Altdorf 1

 8:0
Spiel um Platz 7  

 4. Gruppe 1

 RV Dornbirn

 :

4. Gruppe 2

RSV Waldrems

 8:5
2. Halbfinale  

 2. Gruppe 1

  RMC Stein

 :

1. Gruppe 2

RC Höchst 2

 3:5
Spiel um Platz 5  

 3. Gruppe 1

RMSV Klein- Gerau

 :

3. Gruppe 2

RV Obernfeld 1

 3:11
Spiel um Platz 3  

 Verlierer HF 1

RS Altdorf 1

 :

Verlierer HF 2

RMC Stein

 7:6
Spiel um Platz 1  

  Sieger HF 1

 RC Höchst 1

 :

Sieger HF 2

RC Höchst 2

 5:3

 

 

Am 12. Januar fand für unser Steiner Radpolo Team mit Christina und Moni der 1. Spieltag der 2. Radpolo Bundesliga in Ginsheim statt. Als Ziel für diese Saison hatte sich das Team gesetzt unter die ersten fünf der Tabelle zu kommen um an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga teilnehmen zu können. Vor allem für die junge Spielerin Tini wäre das die erste Teilnahme an einer Großveranstaltung, denn die Aufstiegsspiele im Radpolo finden auch im Rahmen der deutschen Meisterschaften statt und damit in einer im Polo doch eher ungewöhnlichen Atmosphäre. Im letzten Jahr hatte das frisch formierte Team diese Erfahrung knapp verpasst. In ihrem zweiten gemeinsamen Jahr, steht das Ziel nun schon fest.

Der erste Spieltag gestaltete sich dann auch gleich, zumindest mit Blick auf die Punkte sehr positiv für die beiden Steinerinnen. Die Mannschaften Methler 2 und Reideburg 2 traten an diesem Spieltag  nicht an, womit unsere Polos diese Spiele mit einem 5:0 Sieg verbuchen konnten. Die einzige verbleibende Partie war gegen die Mannschaft Wetzlar 2, dieses Spiel gewannen unsere Spielerinnen trotz Nervosität nach der langen Spielpause mit einem knappen 7:6. Somit machten die beiden die ersten 9 Punkte sicher.

Spielerisch war das Ausfallen der beiden Mannschaften ein großer Verlust für unsere Mannschaft. Da die beiden im Training keine Gegner für Spiele haben, sind die Turniere die einzige Möglichkeit wirkliche Spielpraxis zu bekommen. Für nur ein einziges Spiel nach Ginsheim zu fahren, war für Tini und Moni deswegen sehr ärgerlich. Zum Glück erklärten sich die Mannschaften aus Ginsheim und Kostheim, sowie die Trainerin von Wetzlar bereit nach den regulären Spielen noch einige Trainingsspiele anzuhängen.

Am nächsten Spieltag in Naurod stehen dafür für unsere Mädels 5 Spiele auf dem Plan, natürlich nur wenn keine Mannschaft ausfällt.

 

1. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe III & IV
RSG Ginsheim 2 : RSV Kostheim 3 0:7
Reideburger SV 2 : RKB Wetzlar 2 0:5
RV Methler 2 : RMC Stein 0:5
Reideburger SV 2 : RSV Kostheim 3 0:5
RV Methler 2 : RSG Ginsheim 2 0:5
Wetzlar 2 : RMC Stein 6:7
RV Methler 2 : RSV Kostheim 3 0:5
RKB Wetzlar 2 : RSG Ginsheim 2 5:3
Reideburg 2 : RMC Stein 0:5
RKB Wetzlar 2 : RSV Kostheim 3 5:6
Reideburger SV 2 : RSG Ginsheim 2 0:5
RKB Wetzlar 2 : RV Methler 2 5:0
1. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe I & II
RV Halle 1 : RV Halle 2 3:2
RSV Jänkendorf : RVW Naurod 1 5:0
RV Halle 3 : RVW Naurod 2 3:9
RV Halle 1 : VC Darmstadt 3:7
RV Halle 2 : RVW Naurod 1 5:0
RSV Jänkendorf : RVW Naurod 2 7:5
RV Halle 3 : VC Darmstadt 1:10
RV Halle 1 : RVW Naurod 1 5:0
RV Halle 2 : RVW Naurod 2 6:4
RSV Jänkendorf : VC Darmstadt 4:5
RV Halle 3 : RVW Naurod 1 5:0
RV Halle 1 : RVW Naurod 2 2:4
RV Halle 2 : Darmstadt 3:6
RSV Jänkendorf : RV Halle 3 8:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Mannschaften Methler 2; Naurod 1 und Reideburg nahmen nicht an diesem Spieltag teil, die Spiele dieser Mannschaften werden mit 0:5 gewertet. 

Tabelle nach dem 1. Spieltag:

Tabelle Spiele  Pkt. Tore     Differenz
 1   Kostheim 3 4 12 23 : 5 18
 2   Darmstadt 4 12 28 : 11 17
 3   Jänkendorf 4 9 24 : 11 13
 4   Wetzlar 2 5 9 26 : 16 10
 5   Stein 3 9 17 : 6 9
6  Naurod 2 4 6 22 : 18 4
7
 Halle 2 4 6 16 : 13 3
8  Ginsheim 2 4 6 13 : 12 1
9  Halle 1 4 6 13 : 13 0
10  Halle 3 4 3 10 : 27 -17
11  Naurod 1 4 0 0 : 20 -20
12  Reideburg 2 4 0 0 : 20 -20
13  Methler 2 4 0 0 : 20 -20

 

 

Traditionell fand in Gärtringen am 06. Januar in Gärtringen das Heilige-Drei-Könige Turnier, statt. Im Vorjahr konnte #dieZweite den "Murat-Lamm Preis" bei diesem Turnier gewinnen. In diesem Jahr, starteten die beiden aber unter weniger guten Voraussetzungen, den nur einen Tag vorher spielten die beiden, erfolgreich beim Viertelfinale zum Deutschland Pokal und waren demnach nicht mehr ganz ausgeruht.

Das erste Spiel, bestritten die beiden Cousins, Robert und Michi gegen die Mannschaft aus Lustenau. Nach einer schwachen ersten Halbzeit hieß es 0:1. In der zweiten Hälfte konnte sich #dieZweite dann leider auch nicht steigern, sodass sie das Spiel mit 3:6 verloren geben mussten.

In der nächsten Begegnung trafen die beiden auf Ailingen und damit einen direkten Konkurrenten aus der 1. Liga. Am Ende war diese Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe, dass die beiden Cousins auf Grund eines starken Pfosten und dem Glück das der Ball oft an selbigen landete auch mit 3:3 beendet hatten.

Im nächsten Spiel trafen die beiden wir auf die Gastgeber aus Gärtringen. In diesem Spiel, konnten die beiden das erste Mal eine souveräne Leistung abliefern. Nach einem 5:1 zur Halbzeit, hatten die beiden wohl das Bedürfnis noch ein bisschen was für das Publikum zu tun und liesen Gärtringen wieder ran kommen. Was dann zu einem sehr Torreichen 9:6 geführt hat.

Das es nicht der Beste Tag unserer Zweiten ist zeigte ich dann auch im Spiel gegen Schiefbahn. Nach einer 3:0 Führung, konnten die beiden das Ergebnis schlicht nicht halten und verloren am Ende mit einem knappen 4:5 nach einem Tor von Schiefbahn ca. 20 Sekunden vor Schluss.

In der letzte Begegnung des Tages treffen die Cousins nach einer Pause dann noch auf die Mitaufsteiger aus Klein-Gerau. Gegen ihre alten Liga Rivalen aus Klein-Gerau, konnten Robert und Michi dann noch mal alle Kräfte mobilisieren. Das führte zu einem 3:1 in der Halbzeit. Um die Stimmung in der Halle noch etwas am laufen zu halten, haben die Zwei sie natürlich noch mal ran kommen lassen. Endstand dieser Begegnung 5:3 und somit auf Grund des besseren Torverhältnisses, Platz 3 in der Tabelle.

 

Teilnehmende Mannschaften 

Teilnehmerfeld
RV Gärtringen 2 (Schäfer / Berner)
RVI Ailingen (Brugger/ Lang)
RMSV Klein-Gerau (Gerbig / Moneck)
RV Lustenau (Lingg / König)
RSC Schiefbahn  (Hermanns / Holland-Moritz)
RMC Stein 2 (Mlady / Birkner)

 

Vorrunde

Vorrundenspiele
RV Gärtringen 2 : RVI Ailingen 3:7
RMSV Klein-Gerau : RSC Schiefbahn 1:5
RMC Stein 2 : RV Lustenau 3:6
RV Gärtringen 2 : RMSV Klein-Gerau 4:4
RVI Ailingen : RMC Stein 2 3:3
RSC Schiefbahn : RV Lustenau 1:5
RV Gärtringen 2 : RMC Stein 2 6:9
RMSV Klein-Gerau : RV Lustenau 6:2
RVI Ailingen : RSC Schiefbahn 3:4
RV Gärtringen 2 : RV Lustenau 4:6
RSC Schiefbahn : RMC Stein 2 5:4
RVI Ailingen : RMSV Klein-Gerau 3:5
RV Gärtringen 2 : RSC Schiefbahn 7:8
RVI Ailingen : RV Lustenau 2:4
RMSV Klein-Gerau : RMC Stein 2 3:5

 

Vorrundenergebnis
    Pkt. Tore Diff.
1. RV Lustenau 12 23:16 7
2. RSC Schiefbahn 12 23:20 3
3. RMC Stein 2 7 24:23 1
4. RMSV Klein-Gerau 7 19:19 0
5. RVI Ailingen 4 18:19 -1
6. RV Gärtringen 2 1 24:34 -10

 

Finalspiel
1. vs. 2.
RV Lustenau  : RSC Schiefbahn  1:6

 

 

Am Samstag den 05. Januar trat #dieZweite mit Robert und Michi nach der erfolgreichen Vorrunde zum 1/4 Finale der Deutschlandpokalrunde in Hechtsheim an. Die ersten beiden Mannschaften des 1/4 Finales qualifizieren sich für das Halbfinale.

Direkt im ersten Spiel trafen die beiden, frisch in die 1. Bundesliga aufgestiegenen Cousins auf ihre langjährigen Freunde aus Hechtsheim. Nach einem hart umkämpften 1:0 zur Halbzeit, konnten sie sich in der zweiten Halbzeit nochmal steigern. Das Resultat hieraus war ein 4:1 siegt und damit die ersten 3 Punkte auf dem Steiner Konto. Nach einem wiederum schwachen Start ins Spiel, konnten die beiden gegen Wendlingen wiederum einen Erfolg feiern. Zur Halbzeit hieß es 2:0 für die Steiner, wobei die beiden laut eigener Aussage "mehr Glück als Verstand" hatten. Das hat sich dann in der zweiten Halbzeit geändert. Hier konnten die beiden sauber ihr Spiel zeigen und somit 6:1 gewinnen. In der dritten Begegnung des Tages, gegen Worfelden sind unsere Jungs von Anfang an etwas konzentrierter gestartet. Dies führte zu einem 3:1 zur Halbzeit. Dann ließ bei unseren Spielern ein wenig die Kondition nach was die Wirkung einer angezogenen Handbremse hatte. Zum Glück hieß es dann zum Schluss trotzdem noch 4:3. 
 
So verwaltete unsere Zweite mal wieder, frei nach dem Motto:
"Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss."
 
Gegen Ginsheim lief es mies. Halbzeit 0:1 Ende 1:3. Das ist die Zusammenfassung, mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Ob dies an der fehlenden Kondition lag oder daran das die beiden einfach nicht ins Spiel kamen lässt sich im Nachhinein nicht mehr genau identifizieren. Jetzt hieß es abhaken und alles ins nächste Spiel gegen Denkendorf setzen. In ihrer letzten Begegnung gegen Denkendorf, hieß es ja noch mal Arschbacken zusammen kneifen und beißen. Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit, lautete das Resultat 3:2. Da die beiden aber einen Sieg brauchten für ein sicheres weiterkommen, haben sie noch mal alles gegeben. Das reichte dann für ein relativ sicheres 5:3. 
 
Somit qualifizierten sich die Beiden zusammen mit dem RKV Denkendorf, zum Halbfinale. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Mannschaften.

 

 

Spielplan und Ergebnisse:

1/4 Deutschlandpokal
RV Hechtsheim : RMC Stein 2 1:4
RSG Ginsheim 2 : RC Worfelden 4:5
RSV Wendlingen : RKV Denkendorf 1 1:6
RV Hechtsheim : RC Worfelden 4:3
RSV Wendlingen : RMC Stein 2 1:5
RSG Ginsheim 2 : RKV Denkendorf 1 1:4
RC Worfelden : RMC Stein 2 3:4
RV Hechtsheim : RKV Denkendorf 1 3:3
RSG Ginsheim 2 : RSV Wendlingen 5:2
RKV Denkendorf 1 : RC Worfelden 4:3
RSG Ginsheim 2 : RMC Stein 2 3:1
RV Hechtsheim : RSV Wendlingen 5:5
RKV Denkendorf 1 : RMC Stein 2 3:5
RSV Wendlingen : RC Worfelden 1:3
RV Hechtsheim : RSG Ginsheim 2 4:3

 

Tabelle:

Tabelle 1/4 Finale
1. RMC Stein 2 12 19:11 8
2. RKV Denkendorf 1 10 20:13 7
3. RV Hechtsheim 8 17:18 -1
4. RC Worfelden 6 17:17 0
5. RSG Ginsheim 2 6 16:16 0
6. RSV Wendlingen 1 10:24 -14

Am Samstag den 8. Dezember fand in Kissing der 3. Spieltag der Radball Bayernliga Elite statt. Für den RMC Stein traten Stein 3 mit Michi und Lars sowie Stein 4 mit Felix und Lukas an. 

Spielpläne & Ergebnisse:

3. Spieltag Bayernliga Gruppe I & IV
RMC Stein 3 : RVC Steinwiesen 2 0:3
RSV Kissing 2 : RV Schweinfurt 2:2
RSV Kissing 3 : RMC Stein 4 4:5
RV Schweinfurt : RMC Stein 3 5:4
RSV Kissing 3 : RVC Steinwiesen 2 7:6
RSV Kissing 2 : RMC Stein 4 4:1
RSV Kissing 3 : RMC Stein 3 6:2
RSV Kissing 2 : RVC Steinwiesen 2 5:4
RV Schweinfurt : RMC Stein 4 4:4
RSV Kissing 2 : RMC Stein 3 3:0
RV Schweinfurt : RVC Steinwiesen 2 2:2
3. Spieltag Bayernliga Gruppe III & II
RV Goldbach : RKB Gaustadt 8:2
RSV Kissing 4 : RSV Kissing 6 2:4
RSV Kissing 5 : RVC Burgkunstadt 2:4
RSV Kissing 6 : RV Goldbach 4:7
RSV Kissing 5 : RKB Gaustadt 2:2
RSV Kissing 4 : RVC Burgkunstadt 3:4
RSV Kissing 5 : RV Goldbach 3:5
RSV Kissing 4 : RKB Gaustadt 4:5
RSV Kissing 6 : RVC Burgkunstadt 5:1
RSV Kissing 4 : RV Goldbach 4:8
RSV Kissing 6 : RKB Gaustadt 5:3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle nach dem 3. Spieltag:

Tabelle Spiele  Pkt.     Tore     Differenz
RSV Kissing 2 11 31 59 : 18 41
RV Goldbach 11 30 56 : 33 23
RMC Stein 4 11 19 36 : 28 8
RVC Burgkunstadt 11 19 39 : 41 -2
RSV Kissing 3 11 18 56 : 45 11
6 RSV Kissing 6 11 16 34 : 38 -4
7 RMC Stein 3 11 13 29 : 35 -6
8 RVC Steinwiesen 2 11 12 39 : 39 0
9 RSV Kissing 4 11 10 36 : 43 -7
10 RSV Kissing 5 11 10 28 : 50 -22
11 RV Schweinfurt 11 9 32 : 42 -10
12 RKB Gaustadt 11 4 28 : 60 -32

 

UCI Hallenradsport Weltmeisterschaft in Belgien

An diesem Wochenende finden im belgischen Liège die UCI Indoorcycling Worldchampionships statt. Unsere beiden Jungs, Bernd und Gerhard sind mit der deutschen Mannschaft schon seit Mittwoch vor Ort. 

Doch schon Donnerstag morgen gab es den ersten großen Schock für die Titelverteidiger aus Deutschland, standen sie doch vor dem aufgebrochenen Auto aus dem alle acht deutschen Räder und Ersatzräder geklaut wurden. 

In aller Eile wurden daheim in Stein alle Hebel in Bewegung gesetzt, die Räder der Zweiten und ettliche Lenker eingepackt. Jeder Spieler hat seine individuellen Einstellungen am Rad und unterschiedliche Lenker. Gerade Torwart Gerhard verbiegt seinen Lenker durchs Spiel mit der Zeit und hat bei einem neuen eine große Umstellung vor sich. Mit einer Auswahl Equipment fuhr Robert dann in aller Eile, zusammen mit seiner Frau nach Belgien um den Abend zu nutzen die Räder noch entsprechend einzustellen. Optimal ist diese Vorbereitung leider nicht, denn gerade auf einer WM kommt es ja auf Kleinigkeiten an die am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden. 

Am Freitag hatten die beiden dann gleich nach der Eröffnung das erste Spiel gegen Frankreich. Vorallem im Abschluss konnte man sehen das die beiden sich mit den neuen lenken noch nicht angefreundet hatten. Beide tasteten sich einmal an den Pfosten des Tors entlang, konnten den Ball aber nicht versenken. Neben der Präzision fehlte auch der richtige Druck hinter den Bällen. Mit einem 1:1 Halbzeitstand und einem Endergebnis von 3:2 holten die Cousins zwar den ersten Sieg, wirkten aber nicht zufrieden mit der eigenen Leistung

Auch am Samstag eröffnen Bernd und Gerhard die Spiele der Radball Gruppe A. Im Spiel gegen den Vorjahres 5. kamen die beiden aber erst einmal ins Hintertreffen durch Ballverluste im Angriff. Zur Halbzeit konnten sie dann zum 3:3 ausgleichen. In der zweiten Hälfte wachten die beiden dann auf und holten den 6:3 Sieg ins deutsche Lager.

Nach über 4 Stunden Pause mussten die beiden dann das Spiel gegen Tschechien bestreiten. Das der Wurm drin war, ist nicht übertrieben. Man erkannte das Spiel der beiden Steiner kaum wieder. Bernd ließ viel seiner bekannten Spritzigkeit vermissen. Man fühlte sich ein wenig an die Vorrunde des Vorjahres erinnert bei dem es auch zu Beginn nichz laufen wollte. Das reichte dann bei den erfahrenen Tschechen nur für ein 4:4 unentschieden.

Erst im Spiel gegen die Schweiz waren die beiden Cousins so richtig da. Bernd kämpfte in der Verteidigung um jeden Ball und ließ den Schweizern kaum Platz um ein Spiel aufzubauen. Auch Gerhards Schüsse trafen wieder das Tor statt der Pfosten. Ein absolut geniales, schnellerms Spiel, wirklich etwas zum gut zusehen. Das Ergebnis von 8:1 am Ende war dann nur noch das i-Tüpfchen.

 Im Spiel gegen Österreich präsentierten sich unsere Jungs von ihrer besten Seite. In der Halbzeit lagen die Steiner mit 3:4 hinten. In einem schnellen Spiel konnten die beiden am Ende zwar den Rückstand nicht aufholen, zeigten aber ihr Potenzial. Mit dem 2. Vorrundenplatz stehen sie im Finale gegen die Mannschaft aus Belgien. 

Am Sonntag traten Bernd und Gerhard als zweit platzierte der Vorrunde gegen den 5. Platz aus Belgien an. Schon so früh am Morgen liefen die Steiner Cousins zur Hochform auf und sicherten sich mit einem klaren 12:0 den Einzug ins Halbfinale gegen die Schweiz. 

Im Halbfinale lief es gegen die Schweiz dann nicht so glatt wir in der Vorrunde. Über die gesamte Spielzeit fuhren die beiden den Toren hinterher. Erst kurz vor Ende konnten die beiden mit 5:4 in Führung gehen. Damit sicherten sie sich den Einzug ins Finale gegen Österreich. 

Die ersten zwei Minuten des Finales trieben sehr schnell die Farbe aus den Gesichtern der deutschen Fans. Schlag auf Schlag fielen die Tore für Österreich ohne das unsere Jungs Punkten konnten. Die Pässe kamen nicht an und es gab kaum gute Gelegenheiten für einen sauberen Schuss. So gingen die Cousins mit einem 1:4 in die Halbzeitpause. Aus dieser kamen sie dann gestärkt zurück, mussten aber sehr offensiv spielen um den Rückstand noch auszugleichen. Österreich nutze natürlich jeden Fehler aus der in dieser Hektik passierte. Bernd und Gerhard kämpften sich trotzdem auf ein 6:8 heran und belegten damit den zweiten Platz auf den Weltmeisterschaften 2018.

Dieses Ergebnis muss nun erst einmal verdaut werden. Dann können sich die beiden bestimmt auch über den Vizeweltmeister Titel freuen. 

Hier der Spielplan der Vorrunde Gruppe A:

Vorrunde Gruppe A
 Deutschland :  Frankreich  3:2
 Österreich :  Belgien  7:2
 Schweiz :  Tschechien  5:3
 Deutschland :  Belgien  6:3
 Schweiz :  Frankreich  4:2 
 Österreich :  Tschechien  6:3
 Belgien :  Frankreich  5:4
 Deutschland :  Tschechien  4:4
 Österreich :  Schweiz  8:5
 Tschechien :  Belgien  1:1
 Österreich :  Frankreich  10:3
 Deutschland :  Schweiz  8:1
 Tschechien :  Frankreich  7:3
 Schweiz :  Belgien  6:2
 Deutschland :  Österreich  6:8

 

Ergebnisse nach der Vorrunde:

  Mannschaft Spiele Pkt.  Tore Differenz
1.  Österreich  5 15  42:19   23
2.   Deutschland  5  10   27:18  11
3   Schweiz  5  9  21:23  - 2
4.   Tschechien  5  5  18:22  - 4
5   Belgien  5  4  13:24  - 11
6.   Frankreich  5  0  14:29  - 13

 

Finales:

Finalspiele
Relegation

1. Gruppe B

Lichtenstein 

 :

6. Gruppe A

  Frankreich

 Ca. 13:00 Uhr 
2. Runde

2. Gruppe A

 Deutschland

 :

5. Gruppe A

 Belgien

 12:0

3. Gruppe A

 Schweiz

:

4. Gruppe A

 Tschechien

 9:3
3. Runde

Verlierer 2.1

  Belgien

:

Verlierer 2.2

 Tschechien

 5:2
1. Halbfinale

Sieger 2.1

   Deutschland

 :

Sieger 2.2

 Schweiz

 5:4
2. Halbfinale

1. Gruppe A

Österreich

:

Sieger 3. Runde 

 Belgien

 8:2
Spiel um Platz 3

 Verlierer HF1

 Schweiz

 :

 Verlierer HF2

 Belgien

 5:2 
Finale

 Gewinner HF1

 Deutschland

 :

Gewinner HF2

Österreich

  6:8

 

   
© ALLROUNDER